hwnews

Der Hundeführerschein

In Niedersachsen ist er bereits Pflicht – der Hundeführerschein.

Ähnlich eines Fahrzeugführerscheins, soll er Bescheinigen, dass man mit seinem Liebling in der Öffentlichkeit umgehen kann.
Um ihn zu erlangen, muss der Prüfling sowohl eine theoretische, als auch eine praktische Prüfung mit seinem Vierbeiner ablegen.

Der Hundeführerschein soll sicherstellen, dass der Besitzer artgerecht mit seinem Tier umgehen kann. Aber auch, dass er sein Vierbeiner unter Kontrolle hat und somit keine Gefahr für Mitmenschen von ihm ausgeht.

Im Hinblick auf „gefährliche Hunderassen“, könnte er dafür sorgen, dass es in Zukunft keine Listen für sogenannte „Listenhunde“ mehr gibt, da auch Besitzer dieser Fellnasen zeigen können, dass ihr Schützling am ganz normalen gesellschaftlichen Leben teilhaben kann.

Von einigen Tierschützern wird der Hundeführerschein kritisiert, da die einzelnen Prüfungen ca. 40 € kosten können.

Wir halten euch über die Entwicklung in dieser Angelegenheit auf dem Laufenden!

Was haltet ihr von dem Hundeführerschein? Schreibt es in die Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *