hwnews

Die Wasserrute

In der warmen Jahreszeit gibt es doch nichts Schöneres als mit dem pelzigen Liebling einen See aufzusuchen und ein wenig zu schwimmen.

Doch plötzlich kommt die Fellnase nur langsam aus dem Wasser gekrochen, jault und hat „einen Knick“ in der Rute.
Experten sprechen dann von einer Wasserrute, da dieses Phänomen, dessen Ursache noch nicht genau erforscht ist, beim Schwimmen auftritt.

Man geht davon aus, dass es sich um eine Minderdurchblutung der Muskulatur handelt, die sehr schmerzhaft für unsere Liebsten ist. Oft kann der betroffene Hunde dann weder Kot, noch Urin absetzen.

Jetzt heißt es schnell zum Tierarzt, um nach erstellter Diagnose mit Schmerzmitteln und Entzündungshemmern versorgt zu werden. Bei erfolgreicher Therapie merkt unser Freund schon nach wenigen Stunden eine deutliche Besserung.

Passt auf eure Schützlinge auf!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *